Mit neuen Gesichtern zu alter Stärke

Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Bad Schallerbach am 7. März herrschte in Micheldorf Aufbruchsstimmung und man glaubte, dass man in der Frühjahrssaison wieder in fußballerisch stabilere Gewässer kommen würde. Doch dann kam der Corona-Lockdown und machte den Grün-Weißen einen Strich durch die Rechnung. Meisterschaftsabbruch und eine Trainingsunterbrechung bis Juni waren die Folge. „In dieser Zeit waren die Spieler quasi im ‘Homeoffice‘ und haben mehrmals pro Woche an ihrer Fitness gearbeitet“, sagt Cheftrainer Gerald Dickinger. 

 

 

Gleichzeitig waren die Vereinsverantwortlichen am Transfermarkt aktiv und haben einige Verstärkungen ins Kremstal geholt. Mit dem 32-Jährigen Ivica Jurinovic (von Union Edelweiß) kam ein gestandener Abwehrchef, der bereits auf sieben Jahre Erfahrung in der Regionalliga für den FC Wels zurückgreifen kann. „Wenn wir früher mit Edelweiß nach Micheldorf gefahren sind, dann war das immer mit gewissen Ängsten verbunden. Aber es gibt auch gute Erinnerungen. Ich habe einmal sogar den Siegestreffer für Edelweiß in Micheldorf erzielt“, so Jurinovic. „Die Jungs haben mich super aufgenommen und wir haben Bock darauf, dass die Meisterschaft endlich los geht“, sagt der Abwehrspezialist.

 

Weiters wurden der aus Südafrika stammende Mittelfeldspieler Brandon Valent (SV Bischofshofen), Heimkehrer Ajas Karic (Union Weißkirchen), Angreifer David Praszna (ASKÖ Kirchdorf) und Sturmtalent Antonio Dukic (SV Gaflenz) verpflichtet. Mit Tobias Pramberger (Union Schlierbach) und Matej Sistov (Gallspacher SK) stehen auch zwei neue Torhüter im Kader. „Wir haben das Team breiter aufgestellt. Damit haben wir viel mehr Möglichkeiten als zuletzt“, so Trainer Dickinger. Als Ziel für die Meisterschaft nennt der 48-jährige Fußballlehrer einen einstelligen Tabellenplatz.

 


 

Zu den Abgängen: Ivan Dramac wurde nach Dietach ausgeliehen, Torhüter Gregor Kerschbaumsteiner ging leihweise für ein Jahr nach Rüstdorf. Martin Hededüs kickt jetzt beim Gallspacher SK und mit Sascha Heigl und Christoph Krusch haben zwei verdiente Spieler ihre Karriere in Micheldorf beendet. 

 

In den Testspielen gab es durchaus ansprechende Ergebnisse. So wurde unter anderem Regionalligist FC Wels mit 4:3 besiegt und die Nachbarn aus Molln mit einem klaren 5:0 bezwungen. Nach dem 1:0-Heimsieg im Transdanubia-Cup gegen Ligakollegen Union Mondsee (Tor: Antonio Dukic) gab es in der zweiten Runde auswärts beim SC Schwanenstadt (2. Landesliga West) einen 2:1-Erfolg (Tore: 2x Antonio Dukic) und Micheldorf steht in der dritten Runde. 

 

Der Meisterschaftsstart findet am 14. August  gegen DSG Union Habau Perg (Cool & Fair-Arena, 19.30 Uhr) statt. „Bis auf den Langzeitverletzten David Klausriegler können wir aus dem Vollen schöpfen. Wir sind gut vorbereitet und wollen natürlich mit einem Heimsieg in die Meisterschaft starten. Unser Stadion muss wieder zu einer uneinnehmbaren Festung werden“, gibt Trainer Dickinger die Richtung der Kremstal-Rapidler vor. 

 

Fotocredit Mannschaftsfoto: Thomas Brunner www.tb-p.at

Fotocredit Ivica Jurinovic: Helmut Dietmaier

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0