Remis zum Start in die neue Meisterschaft


Auf den Aderlass im Sommer schien die SPG Algenmax Pregarten gut reagiert zu haben, sodass man im heutigen Auswärtsmatch der Oberösterreich-Liga gegen den SV Grün-Weiß Micheldorf eine schlagkräftige Truppe, welche im Vergleich zu jener der Vorsaison zwar ein niedrigeres Durchschnittsalter aufweist, aber wohl kaum über eine geringere Qualität verfügt, aufs Feld schicken konnte. Schlussendlich wurden die Punkte geteilt. Tore brachte keine der beiden durchaus bemühten Offensivfraktionen zustande.

SPG Pregarten scheitert am Aluminium

Zwei gänzlich konträre Halbzeiten boten sich heute den in etwa 300 Zuschauern im Kremstal. Während der SV Grün-Weiß Micheldorf in Durchgang eins gefälliger agierte und insgesamt mehr von der Partie hatte, änderte sich dieses Bild nach dem Seitenwechsel. Die beste Gelegenheit der Grün-Weißen fand in den ersten 45 Minuten Kapitän Daniel Sehr vor, der aber am heute stark aufgelegten Pregarten-Keeper Klaus Schützeneder seinen Meister fand. In weiterer Folge wurde die Dickinger-Truppe ein zweites Mal richtig gefährlich vor dem Kasten des Kontrahenten. Stürmer Antonio Dukic, der im Cup bereits bewiesen hatte, dass er sich in einer beneidenswerten Frühform befindet, scheiterte aber aus spitzem Winkel. Für ein offensives Highlight sorgte dann auch noch die SPG Pregarten. Der junge Flügelspieler Lukas Grüner knallte die Kugel nach sehenswerter wie zielstrebiger Kombination ans Gebälk.

Gäste können aus Großchancen kein Kapital schlagen

Nach dem Seitenwechsel schaffte es die Riepl-Elf, eine Leistungssteigerung zu erzielen. Man war nun die klar bessere Mannschaft, verpasste es aber, sich für einen nun weitaus couragierteren Auftritt zu belohnen. Chancen hierfür waren allemal da. Insbesondere durch Standards setzte man dem Gegner enorm zu. In dieser Phase konnte sich Micheldorfs Schlussmann Tobias Pramberger aber immer wieder mit tollen Paraden auszeichnen. Die SPG Pregarten versuchte nun sichtlich ihre Physis auszuspielen und somit den Druck auf den Abwehrverbund Micheldorfs zu erhöhen. Der Lucky Punch gelang gegen einen vorbildhaft kämpfenden Kontrahenten aber nicht mehr. Markus Blutsch und Kevin Hinterberger verpassten aus der Distanz beziehungsweise bei einem Freistoßversuch das anvisierte Ziel nur denkbar knapp.

Stimme zum Spiel:

Ronald Riepl (Trainer SPG Pregarten):

„Das Remis geht in Ordnung. Wir hätten uns den Sieg vielleicht um eine Spur mehr verdient. Micheldorf war in Hälfte eins etwas besser. Wir hatten nach dem Seitenwechsel Übergewicht.“

 

Die Besten:

SV Grün-Weiß Micheldorf: Tobias Pramberger (TW), Antonio Dukic (ST)

SPG Pregarten: Klaus Schützeneder (TW), Lukas Denk (LMF)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0